Gemeinde Grafschaft hat die Beleuchtung im Innovationspark Rheinland modernisiert


Der Hauptausschuss der Gemeinde Grafschaft hat in seiner Sitzungen am 28.11.2019 den Auftrag zur Umrüstung der unwirtschaftlichen Beleuchtungsköpfe in den Straßen im Innovationspark Rheinland auf energiesparende LED-Leuchten vergeben. Den Auftrag zur Lieferung der Leuchtenköpfe erhielt nach öffentlicher Ausschreibung die Fa. Lunux GmbH aus 30880 Laatzen.

Die vorhandenen BEGA-Leuchten waren mit einer Natriumdampflampe (150 Watt) bestückt und hatten eine Leistungsaufnahme von ca. 180 Watt pro Stunde.

Im Februar-März diesen Jahres wurde die Umrüstung durch Fachpersonal des Bauhofes durchgeführt. Anstelle der BEGA-Leuchte wurde der Leuchtentyp “HELLUX ECO Stateline“ der Fa. Lunux installiert. Gleichzeitig wurde eine Zentralsteuereinheit mit einer präsenzabhängigen Steuerung für jede einzelne Lampe installiert. Diese ermöglicht den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung eine Überprüfung und Steuerung der Beleuchtungsanlage von ihrem Büroarbeitsplatz aus.

Je nach Verkehrsaufkommen der einzelnen Straßen im Innovationspark wurde die Leuchtenleistung unterschiedlich errechnet und eingestellt.

So wird die Verkehrsfläche in der Hauptzufahrtstraße (Joseph-von-Fraunhofer-Straße) mit 33 Watt Dauerschaltung und nach Präsenzschaltung auf 70 Watt erhöht ausgeleuchtet.

In den Nebenstraßen wird die Verkehrsfläche ebenfalls mit 33 Watt Dauerschaltung und nach Präsenzschaltung auf 53 Watt erhöht ausgeleuchtet.

Im Windmühlenweg wird die Verkehrsfläche mit 16 Watt Dauerschaltung und nach Präsenzschaltung auf 41 Watt erhöht ausgeleuchtet.

Durch die energetische Sanierung der Beleuchtungsanlage im Innovationspark werden jährlich ca. 75 % der bisherigen Stromkosten und ca. 24 Tonnen CO² eingespart.

Für die Maßnahme wurde beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ein Antrag auf Zuschussmittel gestellt und in Höhe von 20 % bewilligt. Die Fördermittel werden in Kürze beim PTJ (Projektträger Jülich) in Berlin angefordert.

Es sind Gesamtkosten in Höhe von ca. 54.500,00 € entstanden.