"Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten" holt Landessieg für Rheinland-Pfalz beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2019


"Gemeinsam statt einsam” ist das Motto des Quartierprojekts, das die Grafschafter Senior*innen durch ein höchstes Maß an Selbstbestimmung mit zielgenauen Angeboten unterstützt und befähigt.

„Wie das Älterwerden in einer sich ändernden Welt so gelingen kann, dass Menschen sich wohl und geborgen fühlen, dafür ist das Projekt ein besonders gutes Beispiel. Selbstbestimmung, gute Zusammenarbeit mit Netzwerken und Institutionen sowie Kreativität gehören ebenso dazu wie Verantwortung für andere und die Gemeinschaft und das gemeinsame Engagement”, sagt Birger Hartnuß der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung Rheinland-Pfalz, Mitglied der Landesjury Rheinland-Pfalz. 

 Das Team von „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“ erhält für sein Engagement ein Preisgeld von 2.000 Euro. Die Bundesjury wird nun beraten, welche drei Projekte als Bundessieger ausgezeichnet werden. Diese Entscheidung wird bei der Preisverleihung am 24. Oktober in Berlin bekannt gegeben, bei der die Landes- und Bundessieger sowie der Publikumspreisträger ihre Preise entgegennehmen werden. „Damit haben wir nicht gerechnet! Freuen uns aber umso mehr!“ so Lena Janssen, Leiterin des Projekts. Die drei Bundessieger erhalten ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro (3. Platz), 7.000 Euro (2. Platz) und 10.000 Euro (1. Platz). Der Deutsche Nachbarschaftspreis ist insgesamt mit über 50.000 Euro dotiert.

 

Der Deutsche Nachbarschaftspreis wurde 2017 von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen und zeichnet Initiativen aus, die sich in ihrer Nachbarschaft für ein offenes, solidarisches und demokratisches Miteinander engagieren.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.